Bafa-Energieberatung: Erhöhung der Zuschüsse zum 01.02.2020

Die Bundesförderung für Energieberatungen für Wohngebäude wird zum 01.02.2020 erhöht. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie übernimmt nun 80 % des förderfähigen Beratungshonorars. Fördervoraussetzung: Das Beratungsobjekt muss laut Bauantrag/Bauanzeige mindestens 10 Jahre alt sein. 

Energieeffizient Bauen und Sanieren: Wichtige Änderungen

  • Ab dem 24.01.2020 erhöht die KfW Tilgungs- und Investitionszuschüsse sowie Kreditbeträge.
  • Ab 01.01.2020 steuerliche Förderung: Die Kosten für energetische Sanierungen werden künftig mit bis zu 20 Prozent über einen Zeitraum von drei Jahren steuerlich in Abzug gebracht. Für energetische Baubegleitung und Fachplanung können sogar bis zu 50% der Kosten steuerlich abgesetzt werden.
  • Ab 01.01.2020 Änderung im Förderprogramm des BAFA: Wenn Sie z.B. Ihre alte Ölheizung gegen eine Wärmepumpe oder einen Pelletkessel austauschen - können Sie einen Zuschuss in Höhe von 45 Prozent der Investitionskosten erhalten. Für Gas-Hybridheizungen mit einem Anteil erneuerbarer Wärmeerzeugung von mindestens 25 Prozent - z.B. über die Einbindung von Solarthermie - gibt es einen Investitionszuschuss von 40 Prozent. Gefördert werden die Heizungen über das Marktanreizprogramm "Wärme aus erneuerbaren Energien".

 

Sie haben ab 2020 die Wahl: Entweder schreiben sie Einzelmaßnahmen steuerlich ab oder Sie beantragen Investitionszuschüsse über die etablierten Programme von KfW und BAFA.

 

Energieeffizient sanieren leicht gemacht: Warum sanieren? Wo informieren? Wie finanzieren? Die Antworten finden Sie bei uns - Baubüro Pretel

Gebäudeenergieberater

Baubüro Pretel

Am Zuckerberg 26
59519 Möhnesee

 

Telefon: 02924-309073

Telefax: 02924-343011

Mobil: 0160-7975781

www.bp-baubuero.de